So wie unsere Wälder schrumpfen, sollte auch unser Papierkonsum kleiner werden. Weniger Werbung, mehr Wirkung.

So wie unsere Wälder schrumpfen, sollte auch unser Papierkonsum kleiner werden. Weniger Werbung, mehr Wirkung.

1 Unternehmen druckt 30.000 Kataloge im Jahr, das sind 2.100.000 DIN-A4-Seiten - 11 Tonnen Papier - 257 Bäume. Möchten Sie diesen Katalog jetzt immer noch haben?

Jeden Tag gehen 350 km2 Waldgebiet durch Abholzung verloren, das ist mehr als die 20-fache Grösse der Innenstadt von Basel. 42% der abgeholzten Bäume gehen in die Papierherstellung. Die Papierproduktion ist der drittgrösste Verbraucher fossiler Brennstoffe weltweit.

Die Schweiz verbraucht jährlich 211 kg Papier pro Person. Das sind mehr als 200 Seiten pro Tag. Der weltweite Durchschnitt beträgt 48 kg, also nur 45 Seiten pro Tag. Wir verbrauchen demnach mehr als das 4-Fache des weltweiten Durchschnitts.

AILS Basel ermuntert aktiv jeden dazu, nachhaltig zu leben; deshalb veröffentlichen wir von nun an keinen jährlichen deutschen Katalog mehr, sondern verweisen unsere Kunden direkt auf unsere Website. Von der Fabrik bis zu den Papierkörben der Verbraucher wird es durch diese Veränderung schätzungsweise mindestens 34 Tonnen Müll pro Jahr weniger geben. Wir sind überzeugt, dass die deutschschweizer Gemeinschaft in der Schweiz für eine grünere Zukunft ist und dankbar für diese Veränderung sein wird.  

Darüber hinaus werden wir ab Januar 2010, in Zusammenarbeit mit myclimate, einer der führenden Anbieter von freiwilligen Kompensationsmassnahmen, die Kohlenstoffemissionen, der über unsere Agentur gebuchten Flüge kompensieren. So können wir, bei genügend Beteiligung, den Ausstoss von über 2'600 Tonnen CO2 pro Jahr verhindern; das entspricht der Wegnahme von 520 Autos von der Strasse. Indem wir in unserer Position Verantwortung übernehmen, fördern wir nicht nur den Schutz der Umwelt, sondern unterstützen auch die Gesellschaften, die darin leben, da wir nachhaltige Reiseziele und nachhaltiges touristisches Verhalten fördern.

In der Schweiz allein gibt es jedoch über 100 eingetragene Reisebüros für Bildungsreisen, die diesen Irrsinn lieber wissentlich ignorieren, und es liegt an Ihnen als einem von 80.000 Kunden, nachhaltige Alternativen zu fordern. Bildungsreisen erzeugen in der Schweiz über 211 Millionen Tonnen CO2 durch Flugreisen; das entspricht dem, was 42 Millionen Autos in einem Jahr erzeugen. Das Gas würde ausreichen, um 46 Milliarden Partyballons damit zu füllen – wahrlich kein Anlass zum Feiern.

Jedes Jahr drucken diese Büros gemeinsam über 3 Millionen Kataloge und holzen damit über 12.000 m2 Land ab. Jeder davon endet im Müll. Mit dem Internet, mit dem mehr als jemals zuvor Informationen zugänglich sind, können die Verbraucher nun wesentlich bessere Angebote einsehen und unserer Umwelt unnötige Belastungen ersparen.  

Es liegt an den Verbrauchern, von den Unternehmen zu verlangen, das veraltete, verschwenderische Katalogdrucken sein zu lassen und anzufangen, Verantwortung für ihr Handeln zu übernehmen, indem sie gewissenhaft grüne Alternativen anbieten.

Konsum muss nicht verschwenderisch sein.

Ihr gedruckter Katalog ist nicht notwendig.

Sagen Sie es weiter, und ermuntern Sie auch andere, nachhaltig zu leben, wohin auch immer Ihre Reise Sie führt. Machen Sie mit.
Während der Kommunikation ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es nochmals.

Offres spéciales et promotions

Souhaits concernant la destination

Réalisation : Agence de communication Pyrameed - Powered by Synergee